Vorbereitungen zum Motortausch


Tja, wie verbringen wir nun die 4 Tage bis Montag, bis der Austauschmotor eingebaut werden soll? Wir bereiten den Austausch so gut es geht vor.

Norbert setzte sich gestern Vormittag hier in Heiligenhafen in den Bus, fuhr zur Bahn und nach Hause. Er wollte Werkzeug holen und Kanister, damit wir gleich mal den Sprit austauschen können. Heute Vormittag kam er dann mit dem Auto aus Bremen wieder her. Im Gewitter saugten wir 75 Liter Sprit aus dem Tank und füllten dann 100 Liter sauberen Diesel wieder ein. Das klingt einfach, war aber schon eine ziemliche Sauerei. Danach befreite Norbert den Volvo Penta Diesel von Spitleitungen und Wasserleitungen und bereitete den Motor soweit vor, dass er am Montag schnell aus dem Boot gehoben werden kann. So sparen wir Zeit und Geld.

Nach einem nassen, schmutzigen und arbeitsreichen Tag setze sich dann Norbert wieder ins Auto und fuhr nach Bremen zurück, damit er morgen wieder mit der Bahn herreisen kann. Ein ganz schöner Aufwand, der sich aber gelohnt hat. Ich putzte noch das Boot wieder sauber und baute die letzte Schranktür ein, die noch gefehlt hat. Draussen pfeift es seit gestern durchgehend und es regnete den ganzen Tag, unterbrochen von diversen Gewittern.

Insgesamt ist es absolut unverständlich, warum so ein neuer und quasi jungfräulicher Motor einen Exitus erleiden musste. Es fehlte weder an Wartung noch an Schmierung. Den Händler in Hamburg gibt es leider nicht mehr. Bin gespannt, ob Volvo Penta sich zu einer Stellungnahme herablassen wird.

Tankstutzen ab und Schlauch in den Tank eingeführt
Schlauch in die Kajüte, tiefster Punkt im Boot
in alte Kanister gefüllt
Gut 75l alter Diesel
Motor lösen, Schläuche ab
Flüssigkeiten ablassen
Wenigstens sehr gut rundum zugänglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.