Sommerurlaub 2021 – anders als geplant

Tja, da plant man ein ganzes Jahr lang auf die magischen Sommerurlaubswochen hin und dann kommt es doch anders.

4 Wochen , 4 Mann, 2 Boote – so sollte das mal in Richtung Südschweden gehen. Dann fällt ein Freund aus, weil seine Eltern pflegebedürftig und krank sind, ein anderer verkürzt auf drei Wochen, sagt dann ganz ab, dann wieder zu, dann doch wieder ab und der Dritte hat den 80. Geburtstag seiner Mutter „vergessen“ und musste auch verkürzen (bzw. später zusteigen) … tja … nach einem Jahr voller Investitionen, Modernisierungen und Freude wurde nun ein anderes Programm draus. Spontanität und Flexibilität war gefragt.

Letztlich sprang mein Segelkumpel Klaus für eine Woche ein und das war ein absoluter Glücksfall. Wir hatten eine tolle Woche rund Bornholm.

Mönkebude – Swinemünde – Nexö – Christiansö – Gudhjem – Tejn – Hammerhus (inkl. Wanderungs nach Sandvig)

Das Wetter war in diesem Zeitraum schwierig und wechselhaft, so dass wir ein gutes Wetterfenster abpassten um nach Rügen rüber zu kommen.

Sassnitz – Gustow – Stralsund

Hier fand der Crewwechsel Klaus/Norbert statt und wir wehten ordentlich tagelang ein. Daher wurde das verbleibende Zeitfenster recht knapp für große Sprünge und wir verholten uns in die Boddengewässer, die ich noch nicht kannte. Das war eine tolle Entscheidung. Wenig los, sehr ruhig und sehenswert.

Barth – Prerow – Althagen/Ahrenshoop – Ribnitz-Damgarten – Zingst -Stralsund

Hier stieg dann Norbert wieder aus und fuhr früher nach Hause, als geplant (private Termine) und ich brachte die Jamboree dann bei weniger gutem Wetter einhand nach Hause.

Peenemünde Nord – Mönkebude

Insgesamt liegen etwas über 405 Seemeilen im Kielwasser des Sommertörns. Wir waren oft gerefft unterwegs und hatten auch einige Motorstunden. Der neue Motor ist großartig und jeden Cent wert.

Dieses Jahr also nur ein kurzer Abriss des Urlaubs.

Die Planung für künftige Törns gehe ich definitiv anders an. Ich werde das Boot noch mehr auf Einhandtauglichkeit umbauen, wie z.B. eine neue Selbststeueranlage installieren und einen Bugsprit mit Anker (und vielleicht sogar eWinde) planen und anbauen.

Danke an Norbert und Klaus, für die tollen Tage und das, was wir draus gemacht haben!

Danke auch an die alte Dame Jamboree, die trotz der 41 Jahre sehr tapfer bei jedem Wetter war und sich wieder absolut bewährt hat. Ein Top Boot!

Swinemünde

Erbseninseln

Gudhjem

Ansteuerung Hammerhus

Nebel zwischen Bornholm und Rügen

Stralsund

Bodden

Ein Sommer, bei dem die Kuchenbude unersetzlich war

Peenemünde Nord

Das Haff empfängt mich bivalent

Mönkebude grummelt, dass mein Urlaub zu Ende ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.