Saisonstart…


vorgezogen 😊

Früh morgens in Berlin gestartet, kommen wir gegen 10 Uhr in Rostock an. Am Boot wird schon gearbeitet, der Werft Chef persönlich versucht Scharniere der Backskiste zu wechseln. Leider muss man dazu in die Backskiste rein, um die Kontermuttern zu lösen. Zufällig habe ich meinen kleinen und schlanken Freund Wolfgang dabei, der da rein krabbelt. Schnell sind die Scharniere gewechselt und prompt bekommem wir das Angebot schon heute gekrant zu werden. Wir freuen uns, denn so gewinnen wir einen ganzen Tag. Kurz die Registriernummer noch angeklebt, schon kommt der Traktor mit dem Hubwagen und fährt das Boot zum Kran. Dank Corona stehen wir nur daneben und schauen zu, wie die Jamboree in die Warnow gekrant und gleich auch der Mast gestellt wird. Dann kommt noch der Motorservice und wechselt den Impeller und das Öl. So können wir beruhigt den Törn anfragen. Den Rest des Tages verbringen wir mit dem kompletten Aufbau des Bootes, Anschlägen der Segel, Trimmen des Riggs und einräumen. Wir gegen einkaufen und essen Fischbrötchen bei Backfisch Udo. Oft gehört und dennoch vergessen… die Monsterkillermöwen am alten Strom. Wir werden ohne Ankündigung von hinten von drei riesigen Möwen attackiert, die mir mein Brötchen aus der Hand reissen. Ich habe sie nicht kommen sehen, haben sich wie Grier vom Himmel gestürzt. Völlig irre.

Ein langer, fleißiger und effektiver Tag geht mit einem Rotwein in der gemütlichen Kajüte zu Ende 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.