Fazit: Reparatur Ruderanlage

Seit gestern ist es nun amtlich – die Ruderanlage der Jamboree ist fertig!

Ich hatte einen Bootsbauer mit der Reparatur bzw. dem Austausch der Ruderlager beauftragt, da ein Rankommen an die Ruderlager für mich nicht so einfach möglich war. Ich mache ja sonst fast alles selber, aber hier habe ich mir einen Fachmann gegönnt, der alles zu meiner absoluten Zufriedenheit erledigt hat.

In der Marina Großenbrode hatte ich die drei neuen Ruderlager bestellt – Preis 250 Euro. Oberes, mittleres und unteres Ruderlager waren nach 41 Jahren fertig. Wenn man schon drangeht, dann auch Kompletttausch.

Ich hatte ein Loch gegraben, damit das Ruder nach unten gezogen werden konnte. Der Bootsbauer verschaffte sich Zugang über die Backskiste, demontierte hierzu den Gasflaschenkasten und die seitlichen Verkleidungen, damit er hinter den Motor an die Hydraulik und die Ruderlager kam.

Als das Ruder dann gezogen war, stellte sich heraus, dass der Ruderkoker einen Riss hatte. Hier musste dann geschliffen, laminiert und grundiert werden. Insgesamt stand hier also eine Komplettüberholung der Ruderanlage an. Zum Glück ist die Ruderwelle quasi neuwertig und es gab keine weiteren Komplikationen. Der Hydraulikzylinder und die Hydraulikleitungen wurden gelöst und überprüft, wenn man da unten schon dran ist. Verschraubungen wurden festgezogen, Leitungen waren optisch alle in Ordnung, keine Lecks oder porösen Stellen erkennbar. Die neuen Lager sind selbstgleitend, aber da vorher auch das mittlere Lager unterhalb der Dichtlippe gefettet war (über eine Fettpressleitung im Motorraum), wurde dies wieder gefettet. Das Ruder läuft nun sehr leichtgängig und sollte für den Rest meines Seglerlebens gut gerüstet sein.

Insgesamt waren hier 28 Arbeitsstunden fällig und ca. 120 Euro Material, so dass mich die Aktion knapp 2300 Euro gekostet hat. Dafür ist nun wieder Sicherheit und Ruhe auf dieser Baustelle. Ich bin sehr zufrieden und kann mich anderen Aufgaben am Boot widmen.

Ich kann hier die Firma Welkisch Bootsbau in Berlin uneingeschränkt empfehlen!

So sieht es im Inneren jetzt aus. Mittleres Lager schon gefettet, Leitung noch nicht wieder angeschlossen.

neues oberes Lager im Cockpit

unteres Lager NEU

unteres Lager VORHER – sieht schon anders aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.