Tag 22: Gilleleje – Falsterbokanal/Höllviken

Mit der Sonne aufgewacht, traumhaftes Wetter, absolute Windstille. Klaus und ich gehen anstatt duschen 30 Minuten im Meer baden. Was für eine erfrischende Wohltat. So könnte ein Tag immer beginnen. Nach einer kurzen Süßwasserdusche für das Boot um die Salzkruste loszuwerden und einem leckeren Frühstück, geht es um 10.25 Uhr los. Wir legen in Gilleleje ab und fahren den ganzen Tag bei absoluter Windstille. Was für ein Kontrast zu gestern 😮

Es geht an der Nordküste von Seeland in den Öresund. Stunde um Stunde brennt die Sonne, dass wir sogar einen Sonnenschutz aufbauen.

Später dann an der Insel Ven vorbei, zwischen Kopenhagen und Malmö hindurch. Wir entscheiden uns für die Brückendurchfahrt. Es ist unglaublich wenig Schiffsverkehr, so dass wir sogar die Hauptdurchfahrt nehmen können. Abends überlegen wir dann spontan anstatt um das Falsterboreff zu fahren, dass wir den Falsterbokanal nehmen. Den kennen wir noch nicht. Um 20.40 Uhr laufen wir dann in den Hafen Höllviken ein. Der liegt direkt vor der Klappbrücke.

Abends zaubern wir eine Gemüsepfanne und sind sehr zufrieden mit der Welt.

53 Seemeilen heute geschafft.

726 Seemeilen auf der Urlaubslogge.

Gilleleje

Der Gummiadler umkreist uns

Sonnenschutz ist angebracht

Insel Ven im Öresund

Malmö

Kopenhagen

Hallo Schweden, mal wieder

Windpark ohne Wind

Höllviken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.