31.05. Genthin – Berlin


Um 8.00 Uhr Leinen los, es liegen um die 80km vor uns bis nach Hause. Die Fahrt geht noch durch die Schleuse Wusterwitz und die Havel dann über den Plauer See nach Brandenburg. Hier sind plötzlich unfassbar viele Boote unterwegs. In der Schleuse Spandau wird es mit 13 weiteren Sportbooten rappelvoll. Alles verläuft unkompliziert und dann sind wir gegen 15 Uhr im Heimatrevier. Über den Junfernsee geht es die Havel weiter an der Pfaueninsel, dem Wannsee und weiter in Richtung Spandau. Um 17 Uhr sind wir zu Hause im Klub am Rupenhorn. Müde und verbrannt von der Sonne stellen wir sogar noch den Mast. Aber irgendwas passt nicht, wie es soll. Der Mast steht schief, die Wanten sind einseitig zu lang, andere Seite zu kurz… genervt lassen wir es heute gut sein und legen den Mast wieder. FEIERABEND 😀 ungefähr 520km liegen im Kiel Wasser seit Rostock.

Schleuse Brandenburg
Brunch um 13 Uhr
Letzte Kanalkilometer
Der Wannsee
Klub am Rupenhorn voraus
Fest um 17 Uhr
Wolfgang schaut oben, woran es liegt
Egal… Feierabend

Eine Antwort auf „31.05. Genthin – Berlin“

  1. Morgen, Meister !

    Wäre ich nicht zeitgleich in Westdeutschland gewesen, hätten wir Dich in Empfang genommen!

    Ich freue mich sehr, dass es so gut funktioniert hat!
    Das fühlt sich aus meiner Sicht für Dich genau richtig an.
    Jetzt bleib dabei und werde glücklich damit !!

    Ganz lieben Gruß von der Haveldüne!
    Hoffe, wir sehen uns bald mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.