Warnemünde – Neuhof/Strelasund


Mit dem frühen warmen Sonnenlicht starten wir in den langen Tag. Vor uns liegt die Etappe rund um Darßer Ort nach Stralsund und weiter in den Strelasund. Wir müssen Meter machen, damit wir am Freitag in Mönkebude sind.

Also Start um 6.30 Uhr im Alten Strom in Warnemünde, wie üblich die letzten Tage, bei NULL Wind. Wieder ein langer Belastungstesttag für Motor und Getriebe. Nehmen woir es vorweg: es gab gar keine Probleme, alles läuft wie ein Uhrwerk 🙂

Wir motoren 25 Seemeilen nach Nordost in Richtung Darßer Ort und legen dann dort Kurs Ost auf Hiddensee an. Es kommen überigens Segelyachten aus dem „Nothafen“ Darßer Ort, also wurde dort wohl die Rinne ausgebaggert. Nach 25 weiteren Seemeilen unter Autopilot, Bimini und Diesel, chillen in der Sonne, Nickerchen und Bücher lesen, kommen wir in das Fahrwasser am Gellener Haken – zwischen Hiddensee und Festland durchfädeln. An Barhöft vorbei fahren wir in Richung Stralsund und sind viel schneller hier, als gedacht. Also legen wir uns vor Altefähr auf Rügener Seite vor Anker und kochen ein spätes Mittagessen. Um 17.20 Uhr öffnet die Ziegelgrabenbrücke und wir huschen durch in den Strelasund. Nach weiteren 5 Seemeilen erreichen wir unser Tagesziel Neuhof. Insgesamt haben wir heute knapp 63 Seemeilen im Kielwasser in 10.46 Stunden (plus Ankerpause). Hier in Neuhof liegen wir immer gerne und haben nun nur noch eine perfekte Tagesetappe von knapp 60 Seemeilen bis zu unserem Heimathafen vor uns.

0 Bft.
Wir haben es schon schwer… 😁
Der Ttaumstrand von Hiddensee in Greifweite
Anker fiel vor Altefähr
Ankern vor Rügen
Stralsund Skyline
Ziegelgrabenbrücke Stralsund
Neuhof/Strelasund
63 Seemeilen in 10.43 Stunden plus Ankerpause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.