Tag 5: Langör/Samsö – Bönnerup

Heute früh schien die Sonne und wir ließen es langsam angehen. Schön ausgeschlafen bis 8.30 Uhr und gut gefrühstückt.10.45 Uhr auf Samsö abgelegt mit Kurs auf Grenada, eventuell Anholt.Nördlich von Samsö leider bösen Kontakt mit einem nicht auf der Seekarte verzeichneten Stein gehabt, bin gespannt, wie der Kiel aussieht.Sofort Bodenbretter hoch, kein Wassereinbruch. Nach Kontakt bei 5.5 Knoten Fahrt unter Motor nicht selbstverständlich…Also Segel gesetzt und los geht’s…Wir laufen wahnsinnig schnell unter gerefftem Großsegel und Fock, in der Spitze 11.2 Knoten. Das ist eine neue Rekordmarke für uns. Das ist fast doppelte theoretische Rumpfgeschwindigkeit. Verrückt.Als wir gerade überlegen nach Anholt weiterzusegeln kommt ein Gewitter auf, welches zum Glück nur viel Wind und Regen bringt. Anholt ist abgehakt, wir fahren in Richtung Grenada am dänischen Festland.Als es weiter so gut läuft, entscheiden wir weiter noch weiter zu segeln und entdecken auf der Karte den Hafen Bönnerup. Das sieht für den morgigen Absprung nach Laesö vielversprechend aus.Dann schläft eine Stunde vor dem Ziel doch noch der Wind ein und wir Motoren das letzte Stück.Um 19.30 Uhr machen wir nach 8.45 Stunden und genau 50 Seemeilen fest.260 Seemeilen auf der Urlaubslogge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.