Tag 3: Stubbeköbing – Korsör

Endlich mal ausschlafen bis um 8 Uhr 🤗

Vor dem Duschen den Dieseltank mit 2x10l Kanister aufgefüllt und nach dem Duschen, vor dem Frühstück, dann 1.4km zur Tankstelle im Ort gelaufen und Diesel gekauft. Dann wieder zurück zum Boot und Norbert hatte schon das Boot geputzt, den Wassertank aufgefüllt.

Abgelegt um 10.50 Uhr. Die Vorhersage bewahrheitete sich und es gab keinen Wind. Also den ganzen Tag lang unter Motor gefahren. Ins Smalandsfahrwasser, vorbei an wunderschönen Inseln wie Vejrö, Omö etc. Wir haben wieder Schweinswale neben dem Boot gesehen, gleich mehrfach. Und auch eine Seerobbe spielte neben dem Boot.

Nach diversen Abwägen und Kartenarbeit entschieden wir uns dann Korsör anzulaufen, da es ideal für den weiteren Absprung morgen liegt.

Nach genau 47 Seemeilen waren wir um 19.35 Uhr im Hafen fest und ich habe 225 Kronen Liegegeld am Automaten mit Duschen bezahlt. Ein schöner Tag, viel Sonne und über 20 Grad, am Ende kurzer leichter Nieselregen, jetzt zum Abendessen im Cockpit wieder schön.

Insgesamt 165,4 Seemeilen auf der Urlaubslogge.

Alex

Norbert

Stephan

Chillaxen 🤗

Windstärke Null

Alex bildet sich beruflich weiter

Schon schön, hier war ich schon mal.

Ansteuerung Korsör

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.