Tag 25: Ystad – Bornholm / Hammerhus

Der Wecker klingelte um 6 Uhr, um 6.55 Uhr haben wir dann die Leinen losgeworfen. Der Wind steht leicht aus Nord-Ost, bis gegen 11 Uhr haben wir eventuell ein passendes Windfenster aus Ost. Daher laufen wir früh aus und lassen das schöne Ystad achteraus. Wir setzten dann direkt die Segel und konnten tatsächlich hoch am Wind an der Küste von Schonen entlang segeln und Bornholm direkt anliegen. Es lief gut bei leichtem Wind, wir nutzen auch jede Trimmmöglichkeit am Boot aus, spielten mit den Holepunkten um das Vorsegel dicht, aber bauchig zu machen, lockerten das Unterliek vom Großsegel maximal, packten das Crew Gewicht nach Lee… es machte richtig Spaß und die Kiste lief.

Eine Stunde Windpause ab 11 Uhr traf tatsächlich ein und wir dieselten etwas gen Bornholm. Danach frische der Wind auf und die Genua war fast zuviel Segelfläche. Chillax rannte wie ein Wildpferd und pflügte durch die See.

Zwei kurze Holeschläge bis zum Hafen Hammerhus und wir lagen um 14.30 Uhr im Hafen und bestaunen die Umgebung. Bisher bin ich hier diverse Male dran vorbeigesegelt…ein großer Fehler!

Klaus und ich gingen erstmal baden und genossen das Wasser und die Sonne. Anschließend machten wir uns auf kleinen Pfaden auf zur Schlossruine Hammerhus und wurden mit beindruckender Natur bei bestem Wetter belohnt. Es ist wunderschön hier, daher heute besonders viele Fotos 😊

38 Seemeilen heute gesegelt, von Südschweden ist es nach Bornholm ein Katzensprung. Man kann von der Mitte des Weges sowohl die schwedische Küste sehen als auch Bornholm.

809 Seemeilen auf der Urlaubslogge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.