Hanse 291 – Baujahr 97 zu verkaufen

Ein guter Freund von mir verkauft seine wunderschöne Hanse 291. Ich bin selber mehrfach auf der „Gegenwind“ gesegelt und sie stand meiner X-95 in nichts nach, sie ist nur einfacher zu segeln. Die Gegenwind ist eine Hanse 291 aus der letzten Serie, kurz vor Produktionsende.

Ich fasse hier nur das (für mich) Wichtigste zusammen:

  • Segel alle von hoher Qualität
  • Motor einwandfrei
  • sehr gut gepflegtes Boot
  • tolle Lederpolster in herausragender Qualität
  • sehr umfassend ausgestattet

Ich habe keine „Aktien“ an diesem Boot, stelle nur gerne meinem guten Freund gerne diese Plattform zur Verfügung.

Kontaktdaten siehe unten.

 

Exposé Hanse 291, “Gegenwind”, Baujahr 1997, Baunummer 250

21.800.– € VHB

Das Schiff wurde von Carl Beyer gezeichnet und ist als Aphrodite 29 auf den Markt gekommen. Später ist aus der Form bei der Hanse-Werft in Greifswald die Hanse 291 entstanden:

L: 8,90 – B: 2,70 – T: 1,63 (Gusseisen)

Gebaut in GFK-Sandwichbauweise unter Verwendung von Isophtalsäureharz (osmoseresistent).

Zusätzlich zur Grundausstattung ist die “Gegenwind” werftseitig mit dem Comfortpaket, d.h. Schränken über den Salonkojen, Teakbelag im Cockpit, sowie Druckwasseranlage ausgerüstet. Zudem wurden Vorschiff und Nasszelle mit einer Extratür vom Salon getrennt.

 

Decksausrüstung:

Alle Beschläge und Winschen sind von hochwertiger Qualität

6 Winschen: 2 Andersen Selftailing-Winschen auf dem Kajütdach für die Fallen und Strecker

2 Setamar-Winschen für die Genuaschoten, 2 Lewmar-Winschen für die Spi-Schoten.

8 Hebelklemmen für Fallen und Strecker vor den Winschen

Großsegelschot mit kugelgelagerten Lewmar-Blöcken auf breitem Traveller im Cockpit.

Seereling zweifach in Nirostützen

Scheuerleisten Teak

Achterstagspanner mit Lewmar-Talje

Genuaschotwagen auf langer Schiene (Extra) auf den Laufdecks

Holepunkte von achtern verstellbar

Spischotblöcke, Barberholer, Spinnakerbaum

Ankergeschirr: Bügelanker in Ankerkasten, 40 m Bleiankerleine, 14 mm

Bug- und Heckklampen, sowie zwei mittige Springklammpen

Sprayhood (2014 neu) mit extra Niro-Haltebügeln

Kuchenbude mit Nirobügel

Badeleiter extra lang, mit Teakstufen belegt

Teakboden im Cockpit verklebt

Cockpit-Tisch in Teak Stabdeckbauweise auf stabilem Nirofuß

 

 

Maschine:

Volvo MD 2010 mit regelmäßiger Wartung, Impeller, Öl- und Filterwechsel

Antrieb 120 SD mit Bronze-Faltpropeller Volvo

Dieseltank ca. 25 l, Drehzahlmesser, Bedienpanel, Einhebelschaltung

 

Technik und Navigation:

1 Verbraucherbatterien (6/2020 neu), 1 Starterbatterie

Sicherungspanels, 12 V Steckdose

UKW-Funk (derzeit abgemeldet), Voltmeter, Ladegerät, Landanschluß mit FI-Schalter, drei Steckdosen 220 V, Radio CD USB, 2 Lautsprecher im Salon

Windanzeige (z.Z. ohne Funktion), Log, Lot, Kompass, Plotter (7 Zoll), GPS, alles im Cockpit

Autopilot: Autohelm 1000

Gasherd zweiflammig mit Gasfernschalter

Gasflaschenbehälter in der Backskiste (regelm. Gasprüfung, zuletzt 07/2020)

Kühlbox mit Kompressor (sehr sparsam)

Navigationsbeleuchtung: Zweifarben Buglaterne, Achterlaterne, Dampferlicht

Wassertank 70 l incl. Druckwassersystem

Seeventile Kugelkopf

 

Rigg:

Selden Partialrigg 7/8, Alu silber eloxiert

Selden Rodkicker mit Gasdruckfeder

Furlex-Rollreffanlage

Nirowanten und -unterwanten mit Hasselfors-Wantenspannern

UKW-Antenne im Top, sowie zugehörige Kabel

Spibaum-Auge am Mast; Fallen Groß, Genua, Spi, sowie Dirk, Topnant im Mast (alle ins Cockpit umgelenkt)

 

 

Segel:

Großsegel: Oleu Sandwich triradial geschnitten und durchgelattet, ca. 21 qm

Rollreff Genua: Oleu Sandwich triradial geschnitten, ca. 21 qm

Spinnaker ca. 50 qm

 

Unter Deck:

Polster in Salon und Hundekoje in Leder, dunkelblau; Vorschiff Polster Velours

Salontisch mit Barfach u. Abfallbehälter

Uhr und Barometer Messing

Beleuchtung im Salon, Vorschiff, Hundekoje

See-WC Pump (neu in 2015)

 

Sonstlges:

Fender, Festmacher, Rettungsleine, Bootshaken

 

Die Hanse 291 ist ein hervorragend segelndes und sehr steifes, dabei auch trocken segelndes Boot, mit dem wir in den letzten fünf Jahren viele Wochenenden und Feierabende ebenso wie Sommertörns genossen haben. Das Boot hat nie eine Havarie oder ernsthafte Grundberührung gehabt und uns nie im Stich gelassen. Der Motor ist zuverlässig gelaufen (nur ca. 500 Betriebsstunden) und ist sehr sparsam, ca. 1,5 l Diesel/h bei ca. 5 Kn Fahrt.

Neben den oben beschriebenen und in Stand gehaltenen Bootselementen ist das Unterwasserschiff drei Jahre nach Werftübergabe mit fünf Schichten Gelshield neu aufgebaut worden und in 2016 erneut angeschliffen und um drei Schichten ergänzt worden. Das Unterwasserschiff hatte nie und hat auch jetzt keine Osmose. Das Gelcoat über Wasser ist original. Das Deck ist in 2014 und 2019 komplett sauber mit Interdeck rutschfest in weiß neu beschichtet. Das Boot hat keinen Pflegestau und ist in einem guten Zustand; Gebrauchsspuren sind natürlich unvermeidlich.
Liegeplatz in Berlin, Havelchaussee. Besichtigung nach Vereinbarung ist jederzeit möglich.

Mail: Herr.Mann@posteo.de

 

Hier noch ein paar fotografische Eindrücke der schnellen Schönheit